Jetzt anmelden!

Rückblick auf den Altmühlseelauf 2001

Artikel über den Altmühlseelauf 2001, erschienen im Altmühl-Boten

Der SV Unterwurmbach rief, und 600 Läufer kamen zum Halbmarathon an den Altmühlsee

Paul Sichermann erneut Spitze

Mit neuem Streckenrekord - Staffelwettbewerb: TV Thalmässing knapp vor dem Team aus Ellingen

GUNZENHAUSEN (mho) - Der siebte Halbmarathon des SV Unterwurmbach wurde zu einem großen Erfolg. Neben der Organisation stimmten auch die Teilnehmerzahl und die sportliche Leistung. Über 600 Sportler bewältigten den Halbmarathon, zusätzlich waren noch 28 Staffeln mit je viel Läufern am Start. Damit ist der Halbmarathon des SV Unterwurmbach zu einer der größten Sportveranstaltungen der Region geworden.

Für den SV Unterwurmbach war es wieder eine Herausforderung, diesen Halbmarathon zu organisieren. Da es im letzten Jahr auf Grund der großen Teilnehmerzahl zu Engstellen auf der Strecke kam, wurde für dieses Jahr die Strecke neu geplant und vermessen, so dass der Lauf ohne Probleme durchgeführt werden konnte. Aus dem gleichen Grund wurde auf elektronische Zeitmessung umgestellt, so dass für jeden Sportler die exakte Zeit gestoppt wurde.

Zwar hatte man mit vielen Sportlern gerechnet, trotzdem übertrafen die über 600 Teilnehmer am Halbmarathon alle Erwartungen. Bis von Augsburg reisten Läufer an. Für die Organisatoren bedeutete dies einen großen Aufwand.

Nur dank der 100 Helfer konnte ein reibungsloser Ablauf gelingen. Trotzdem ist der SV Unterwurmbach allmählich an die Grenzen seiner Kapazität gestoßen, da bei einer größeren Teilnehmerzahl noch mehr Helfer benötigt würden, die aber nur schwer zu finden wären.

Die diesjährige Strecke führte vom Start am Sportplatz auf einer für 600 Sportler genügend breiten Straße nach Unterwurmbach. Von dort aus ging es nach einer kleiner Schleife durch den Ort einmal um den Altmühlsee und den gleichen Weg zurück. Auf der Strecke waren Verpflegungposten eingerichtet, die auch als Wechselplatz für die Staffeln galten.

Bei guten Wetterbedingungen starteten zunächst die Sportler, die sich für die Halbmarathonstrecke entschieden hatten. Sehr schnell stzte sich der Dauersieger in Unterwurmbach, Paul Sichermann von der LG Kreis Ansbach, ab. Er sicherte sich mit dem neuen Streckenrekord von 1:10:41 Std. mit großem Vorsprung den Sieg. Erst füf Minuten später lief Andreas Straßner aus Treuchtlingen ein. Dritter wurde Reiner Hummer vom RMV Strullendorf mit einer Zeit von 1:18:28. Bester Gunzenhäuser war Jürgen Friedrich vom TV Gunzenhausen auf Platz fünf mit ener Zeit von 1:19:32. Damit wurde er gleichzeitig Gunzenhäuser Stadtmeister im Halbmarathon.

Bei den Frauen gewann Ute Jackert vom Team Emma mit einer Zeit von 1:26:18. Im Gesamtklassement belegte sie damit Platz 41. Zweite wurde Barbara Rach von der LG Kreis Ansbach mit einer Zeit von 1:29:08. Gerlinde Ohlmann vom RMV Strullendorf belegte mit einer Zeit von 1:34:21 den dritten Platz bei den Damen.

Bei den Staffeln traten insgesamt 28 Mannschaften mit jeweils vier Teilnehmern an, die sich den Halbmarathon aufteilten. Sieger wurde hier der TV Thalmässing mit einer Gesamtzeit von 1:01:15 mit knappem Vorsprung vor der TSG Ellingen (1:03:20). Die einzige Damenmannschaft war die LG Heideck mit einer Laufzeit von 1:20:40.

Hervorzuheben ist der Sieger der gemischten Mannschaften, die LG Aalener Spion, die diese Wertung mit einer Zeit von 1:07:08 gewann und damit den dritten Platz der Gesamtwertung belegte. Bei der Staffel trat der SV Unterwurmbach mit einer Jugendstaffel an, die die beachtliche Zeit von 1:22:54 herauslief. Damit wurde der alte Unterwurmbacher Staffelrekord unterboten.

Im nächsten Jahr sind für diese Veranstaltung noch mehr Sportler zu erwarten. Das Hauptorganisationstrio Wolfgang Oechslein, Dieter Sessler und Erich Söllner will auch dann sein Bestes geben, um den Wettbewerb in jeder Hinsicht gelingen zu lassen.

Bilder vom Altmühlseelauf 2001

Staffellauf: SV Unterwurmbach -Jugend- v.l.: Niko Schwarzer, Bernd Lacher, Roman Müller, Andreas Ortner, 1. Vorst. Thomas Eischer

Staffellauf: 1. Sieger TV 1906 Thalmässing mit 1. Vorst. Thomas Eischer, 1. Bgm. und Schirmherr Gerhard Trautner und BLSV-Kreisvors. Siegfried Leitel


Halbmarathon: Sieger Frauen v.l.: Barbara Rach, 2. Platz Frauen, whkl 1. Platz, Ute Jackert, 1. Platz Frauen, w35 1. Platz, Gerlinde Ohlmann, 3. Platz Frauen, w30 1. Platz

Halbmarathon: auf der Strecke Nr. 139 Christa Dielz, DJK Dollnstein, w40 4. Platz, Nr. 137 Winfried Maegerle, DJK Dollnstein, m40 69. Platz


Halbmarathon: auf der Strecke Nr. 642 Roland Stelzle, Team Emma Aalen, m30 1. Platz, Nr. 400 Gerhard Maurer, LT Spalt-Großweing., m30 2. Platz

Halbmarathon: auf der Strecke Nr. 231 Martin Knauer, Hausen, mhkl 13. Platz, Nr. 492 Willibald Haerdle, Nürnberg, m30 20. Platz


Halbmarathon 1. Sieger: Paul Sichermann, LG Kreis Ansbach, m35 1. Platz, 5 x in Folge 1. Sieger