4. Dreikönigslauf am 06.01.2006

Artikel über den 4. Dreikönigslauf des SV Unterwurmbach

Neue Rekordsumme erlaufen

Läufer und Walker eröffneten die Laufsaison 2006 – Lauftreff Wassermungenau spendet 150 Euro

UNTERWURMBACH – Der zum dritten Mal durchgeführte Dreikönigslauf des SV Unterwurmbach erwies sich im wBereits zum vierten Male fanden sich am vergangen Freitag ca. 250 Lauf- und Walkingsportler am Wurmbacher Sportplatz ein um für eine gute Sache zu schwitzen. Dabei "erliefen" die Teilnehmer eine Spendensumme von 2200 Euro zu Gunsten der Hilfe für Krebskranke Gunzenhausen e.V. sowie der Arbeitsgemeinschaft Rauhreif Ansbach e.V.

Fast pünktlich, auf Grund des Läuferandranges vor dem Start, gab Schirmherr und erster Bürgermeister Gerhard Trautner den Startschuss und schickte damit die Läufer/innen und Walker/innen auf die drei zur Auswahl stehenden Laufstrecken.

Ohne Leistungs- und Zeitdruck jedoch mit viel Spaß und guter Laune absolvierten die zahlreichen Teilnehmer ihre sportlichen Aktivitäten. Vom Sportheim des SV Unterwurmbach ging es zunächst zum Südufer des Altmühlsees um von dort über die "Wassergasse" die Teestelle an der Promenade in Gunzenhausen zu erreichen. Hier trennten sich die Laufstrecken, wobei die Langstreckler den Weg Richtung Aha wählten um dann entlang der B13 wieder nach Unterwurmbach und zum Sportplatz zurückzukehren.

Neben dem sportlichen Aspekt stand natürlich der Spendenzweck der Veranstaltung im Vordergrund. Nach dem Motto „Sportler aus der Region laufen für die Region“ wurden auch in diesem Jahr wieder zwei Vereine bzw. Institutionen ausgesucht denen der Erlös des Benefizlaufes zu Gute kommen sollte.

Eine besonders nachahmens- und bemerkungswerte Aktion startete der Lauftreff Wassermungenau mit Peter Goppelt an der Spitze. Nicht nur dass die 15 Aktiven ihren persönlichen Obolus spendeten sondern auch ihre "Laufkasse" leerten Sie, und so kamen stolze 150 Euro aus dieser Gruppe in die Spendenbox. Auch der Schirmherr kam nicht mit leeren Händen, er überreicht den Organisatoren einen 200 Euro Scheck. Schon von Beginn der Laufveranstaltungen an kam auch Unterstützung durch die Sparkasse Gunzenhausen. Nicht nur die Kosten des obligatorischen Dreikönigsbutton für die Sportler übernimmt das Institut, auch 400 Euro übergab die Bank als Spende. Für die Getränkestelle an der Promenade und im Ziel wurde vom großen fränkischen Mineralbrunnenhersteller, der sich auch am Altmühlseelauf beteiligt, kostenlos Tee für die Läufer/innen zur Verfügung gestellt.

Zum einen war dies der Verein Hilfe für krebskranke Gunzenhausen e.V. und zum anderen die Arbeitsgemeinschaft Rauhreif gegen sexuellen Missbrauch Ansbach e.V. In Zeiten, da die öffentlichen Kassen ihre Zuschüsse immer mehr kürzen, sind gerade solche Hilfsorganisationen auf Spenden dringends angewiesen. Hier setzte dann unter anderem auch die Laufveranstaltung der Wormer Flitzer ein Zeichen, um gerade diese Vereine in der Bevölkerung bekannter zu machen und deren ehrenamtliches Engagement zu würdigen.

Aus allen Himmelsrichtungen, z.B. aus Pleinfeld, Pfofeld, Kattenhochstatt, Georgensgmünd, Ansbach, Göppersdorf, Wolframs-Eschenbach, Großenried, Ornbau, Gunzenhausen, Schambach, Ellingen, Feuchtwangen, Leutershausen, Merkendorf, Rednitzhembach, Westheim um nur einige zu nennen, kamen die Läufer und Walker um mitzuhelfen dass wieder eine große Spendensumme zusammen kam.

Doch was wäre die Veranstaltung ohne die zahlreichen Helferinnen und Helfer. Ein großes Lob hier den Frauen und Männern der FFW Ober- und Unterwurmbach mit Kommandant Wolfgang Fuchs an der Spitze, die für eine reibungslose Streckensicherung verantwortlich waren. Ebenfalls geht ein großer Dank an die Bereitschaftstruppe des BRK Gunzenhausen. Der Dank der Läufer und der Verantwortlichen beim SV gilt auch den Mitarbeitern des Bauhofes der Stadt Gunzenhausen. Sie zeigten großen Einsatz und machten die Lauf- und Walkingstrecken frei von Schnee und Eis.

Stärkung nach dem Lauf erfuhren die Spender am großen Kuchenbuffet das die Läuferinnen des Wormer Lauftreff auf die Beine stellten. In gemütlicher Runde wurde dann schon der ein und andere Lauftermin für das kommende Laufjahr abgesprochen. Da die Läufergruppe des SV die Veranstaltung auf ehrenamtlicher Basis austrägt fallen keinerlei "Verwaltungs- oder andere Kosten" an. So gesehen gehen die 2200 Euro Gesamtsumme Brutto für Netto komplett an die Vereine weiter. SVU Vorstand Thomas Eischer konnte dann abschließend an Dr. Göttler vom Verein Hilfe für Krebskranke e.V. 1100 Euro übergeben. Ebenfalls 1100 Euro konnte Frau Fodil von der Arbeitsgemeinschaft Rauhreif e.V. aus Ansbach in Empfang nehmen.

Bilder vom Dreikönigslauf 2006

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

Streckenplan


(Zum Vergrößern bitte anklicken!)

Die folgenden Vereine und Organisationen konnten durch den Dreikönigslauf schon unterstützt werden

Kinderschicksale Mittelfranken e.V.    Klabautermann e.V.    Kinderkrebshilfe    Hilfe für Krebskranke Gunzenhausen e.V.    Rauhreif    Lebenshilfe Gunzenhausen